Klima- und Energie - Modellregion INFOS

Utzenaich ist Mitgliedsgemeinde der Klima- und Energie - Modellregion (KEM) INN-Hausruck

Seit 2022 ist Utzenaich Mitglied in der KEM INN Hausruck. In der KEM haben sich Gemeinde zusammengeschlossen, um sich gemeinsam dem Klimaschutz zu widmen. Die Mitgliedsgemeinden profitieren von einem österreichweiten Netzwerk an Modellregionen das Klimaschutzprojekte vorantreibt.

Jede Klima- und Energie-Modellregion hat eine Ansprechperson vor Ort, die in der Region informiert, motiviert, initiiert und koordiniert. So werden Gemeinden und deren kommunale Verwaltungen von der Idee bis zur Projektumsetzung begleitet. Bürger:innen und Unternehmen, profitieren von den zahlreichen Veranstaltungen mit Expert:innen, die durch die KEM in die Region geholt werden.


Gratis-Tausch von energiefressenden Haushaltsgeräten

Punktdiagramm, QR-Code

Der Tausch von energiefressenden Haushaltsgeräten in einkommensschwachen Haushalten wird aktuell bis zu 100% gefördert:

Die aktuell hohen Energiepreise stellen eine Herausforderung für Menschen mit geringem Einkommen dar. Einkommensschwache Haushalte nutzen oft alte, energiefressende Elektrogroßgeräte, da sie sich keine energieeffizienten Geräte leisten können.

Der Klimafonds fördert mit dem Pilotprogramm „Energiesparen im Haushalt: Beratung & Gerätetausch“ erstmalig Energiesparberatungen und den Austausch von energiefressenden Elektrogroßgeräten in Haushalten mit geringem Einkommen.

Durchgeführt wird die Beratung von der Caritas. Der Antrag für einen Beratungstermin erfolgt über diese Website: https://www.caritas.at/hilfe-angebote/angebote/nothilfe/energiesparberatung


Sauber Heizen für Alle!

QR-Code

Diese Förderung gilt ebenfalls für Menschen mit geringem Einkommen und auch hier ist eine Förderung bis 100% möglich. Gefördert wird der Ersatz eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle/Koks-Allesbrenner und Strom-betriebene Nacht- oder Direktspeicheröfen) durch ein neues klimafreundliches Heizungssystem.

Gefördert wird in erster Linie der Anschluss an eine klimafreundliche oder hocheffiziente Nah-/Fernwärme. Ist diese Anschlussmöglichkeit nicht gegeben, wird der Umstieg auf eine Holzzentralheizung oder eine Wärmepumpe gefördert. Gefördert werden Material-, Montage-, Planungskosten und sogar Entsorgungskosten für außer Betrieb genommene Kessel.

https://www.umweltfoerderung.at/fileadmin/user_upload/umweltfoerderung/private/sauber_heizen_fuer_alle/Infoblatt_Sauber_Heizen_2023.pdf 


Mehr Informationen zum Thema Energie- und Klimawende in der Region finden Sie untern https://mitten-im-innviertel.at/klimaundenergie/ - die Website der Klima- und Energie-Modellregion Inn-Hausruck.

21.09.2023